Chancen und Risiken der Digitalisierung

Die Digitalisierung bietet sowohl große Chancen als auch Risiken. In diesem Artikel werden sowohl die positiven als auch die negativen potenziellen Folgen der digitalen Transformation untersucht, damit die Leser fundierte Entscheidungen treffen können.

Franziska Wohlfahrt-Prahl Senior Marketingmanagerin bei Sequafy

Franziska Wohlfahrt-Prahl

Online-Marketingmanagerin

Franziskas Welt ist das Onlinemarketing, ihre liebste Disziplin ist hier das Contentmarketing. Sich tief in komplexe Themen einzuarbeiten und diese in Text und Bild kompakt aufzubereiten, ist ihre Passion. Die Welt des Cloud Computing sieht sie als spannende Herausforderung, um hier ihre Erfahrung einzubringen.

Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt aller Branchen und Bereiche unserer Gesellschaft und Wirtschaft. Auch Unternehmen stehen vor großen Herausforderungen, die der digitale Wandel mit sich bringt – zeitgleich jedoch mit vielen Chancen, die vor allem das Cloud Computing in diesem Fall mitbringt. In diesem Blogpost soll es deshalb um die Chancen und Risiken der Digitalisierung gehen.

Digitalisierung einfach erklärt

Bei der Digitalisierung werden analoge Werte in digitale Entsprechungen umgewandelt, damit sie auf diese Weise verarbeitet und gespeichert werden können. Analoge Werte sind kontinuierlich wahrnehmbar – z.B. wie Zeiger, die über das Zifferblatt einer Uhr gleiten. So kann man die Zeitpunkte zwischen zwei Uhrzeiten erkennen.

Die elektronische Kommunikation wird durch digitale Signale ermöglicht, die als eindeutige numerische Daten ausgedrückt werden, welche wiederum von Computern interpretiert werden. Dieser Vorteil der Digitaltechnik ist nicht zu unterschätzen! Die Grundidee besteht darin, bestimmte Codes für die elektronische Übermittlung von Informationen zu verwenden.

Chancen & Risiken der Digitalisierung – die wichtigsten Fragen & Antworten

Was ist Digitalisierung?

Die Verlagerung von traditionellen Vorgängen zu Online-Vorgängen ist die Digitalisierung. Dinge, die früher in der realen Welt stattfanden, wie Einkaufen oder Lesen und Schreiben, können heute online erledigt werden.

Welche Chancen bietet die Digitalisierung?

Die Vorteile der Digitalisierung liegen in einer gesteigerten Produktivität, einer größeren Bandbreite an Zeit und Ort, einer weltweiten Vernetzung und vielem mehr.

Wie beeinflusst die Digitalisierung unsere Arbeitswelt?

Die Mitarbeiter werden immer offener für die Wahl des Arbeitsortes und der Arbeitszeiten. Plötzlich ist die Möglichkeit, aus der Ferne zu arbeiten, an Sitzungen onnline teilzunehmen usw., Realität geworden. Die Unternehmer nutzen neue Möglichkeiten wie den elektronischen Handel.

Was sind Risiken der Digitalisierung?

Die digitale Revolution ist auch mit bestimmten Problemen verbunden: Unsere Aktivitäten werden immer besser beobachtbar, der Stresspegel und die Erwartungen steigen, und es kommt zu enormen Veränderungen.

Chancen der Digitalisierung

Vorteile der Digitalisierung

Digitalisierung und Globalisierung gehen Hand in Hand. Das bietet der Arbeitswelt viele Möglichkeiten, die unseren Alltag bereichern und erleichtern können. Vernetzte Geräte und die Nutzung neuer Technologien kann zum Beispiel jede Menge Zeit und Ressourcen sparen. Auch die Kommunikation wird durch die Digitalisierung vereinfacht und verbessert. Digitalisierung ermöglicht es uns außerdem neue Wege zu finden, um Probleme zu lösen. Dies hat uns nicht zuletzt die Corona-Krise gezeigt.

Durch die Nutzung von Big Data und KI können Unternehmen neue Märkte erschließen und ihre Produkte/Dienstleistungen verbessern. Die Digitalisierung hat zahlreiche Vorteile für die Gesellschaft. Durch die Vernetzung von Individuen können soziale Ethik und Normen kommuniziert und verbreitet werden. Darüber hinaus können Social-Media-Plattformen eine Rolle bei der Bekämpfung von Vorurteilen und Entfremdung spielen.

Hier einige Beispiele für Chancen der Digitalisierung:

Beschleunigung von Prozessen

Die Digitalisierung von Prozessen ermöglicht für interne und externe Schnittstellen eine durchgehende, komplett digitale Dokumentation von Prozessen.

Alle Entscheidungen in Bezug auf Änderungen des Inhalts werden hier nachvollziehbar protokolliert. Digitalisierte und automatisierte Vorgänge garantieren die Übertragung von Daten zwischen Systemen. Sie sorgen unter anderem dafür, dass diese auch bei großen Datenmengen wesentlich schneller ablaufen, als dies manuell der Fall wäre, was zu einer erheblichen Effizienzsteigerung bei der Digitalisierung der Arbeitswelt führt.

Reduzierung von Kosten

Wer bis vor ein paar Jahren viel Geld für internationale Telefongespräche ausgeben musste, weil Geschäftspartner häufig im Ausland sitzen, kann jetzt sichere Video-Telefonie für weltweite Gespräche nutzen. Beschleunigte Prozesse machen ein schnelleres Agieren oder Reagieren auf dem Markt möglich, was zu einer Schonung von Ressourcen führen kann – Zeit ist nach wie vor Geld. Nicht zuletzt kann man sich Wissen durch Blogs, Podcasts oder E-Books aneignen, die in der Regel günstiger sind als gedruckte Bücher.

Flexibilität

Die digitale Transformation bringt nicht zuletzt durch Cloud Computing eine enorme Flexibilität mit sich. Durch die Zusammenarbeit zahlreicher Server werden Aufgaben wie Datenspeicherung, Rechenleistung und Programmprozesse erbracht. Dies alles wird in der Cloud zusammengefasst, die es den verschiedenen Nutzern ermöglicht, jederzeit zeitlich und örtlich ungehindert auf alle notwendigen Prozesse und Dokumente zuzugreifen. Geräte verbinden sich problemlos miteinander, so dass ein orts- und zeitunabhängiger Austausch zwischen den verschiedenen Nutzern möglich ist. Einzige Voraussetzung: eine funktionierende Internetverbindung.

Nah am Kunden durch globale Vernetzung

Obwohl der industrielle Standort immer noch ein entscheidender Faktor ist, hat sich seine Bedeutung im Laufe einer Generation erheblich verändert. Früher wurde der Wettbewerb vor allem durch die Höhe des investierten Geldes bestimmt. Gebiete die z.B. infrastrukturelle oder viele Arbeitskräfte hatten, befanden sich in einer günstigen Position und verfügten über einen Vorteil gegenüber anderen Wettbewerbern. Durch die Effizienz der globalen Verbindungsmöglichkeiten durch Digitalisierung ist dieser Vorteil jedoch zweitrangig.

Durch die Automatisierung von Prozessen sind wir in der Industrie 4.0 angelangt. Wir haben die Möglichkeit ständig mit dem Kunden in Kontakt zu bleiben, in Echtzeit mit ihm zu kommunizieren und Lösungen bzw. Produkte innerhalb von Sekunden weltweit zur Verfügung stellen zu können. Präsenz-Meetings sind hierfür nicht mehr zwingend notwendig, Online-Dienste und Videokonferenzen bieten hier echte Alternativen, egal welches Berufsfeld. Dies kann besonders gegenüber Unternehmen, die sich der Digitalisierung verschließen, ein echter Wettbewerbsvorteil sein.

Möglichkeit für Innovation bzw. neue Geschäftsmodelle

Viele etablierte Business Modelle werden durch den digitalen Wandel auf den Prüfstand gestellt, es kommt unter anderem zu Verschiebungen und Disruptionen. Die große Vielfalt innovativer Technologien eröffnet hier völlig neue Möglichkeiten in der Wertschöpfungskette. Hier spielen unter anderem künstliche Intelligenz und das Internet of things (IoT) eine große Rolle.

Um ihr Angebot zu erweitern, überarbeiten viele Unternehmen ihre Produkten und Services. Darunter befinden sich häufig ganz Möglichkeiten neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, die das Portfolio gewinnbringend erweitern und ganze Vertriebsstrategien verändern sich dadurch. So ist das Erschließen von neuen Zielgruppen und Märkten möglich. Viele Einzelhändler konnten so z.B. während der Pandemie durch die Digitalisierung ihrer Geschäfte einen Teil der Umsatzbeinbußen abfangen.

Internet of Things

Das IoT ermöglicht es mit modernsten technischen Entwicklungen, physische und virtuelle Gegenstände auf der ganzen Welt zusammenzuführen.

Wearable Technology wie Herzfrequenzmesser und Schrittzähler, Apps für “Smart Homes” oder vernetzte Autos zählen zur “Industrie 4.0” (auch vierte industrielle Revolution genannt). Das IoT verändert die Wirtschaft und den Alltag der Menschen, was es zu einem wichtigen Impulsgeber für den digitalen Wandel macht.

Potenzielle Risiken der Digitalisierung

Natürlich bringt die Digitalisierung auch Risiken mit sich. Dazu gehören Datenlecks, technologische Abhängigkeit oder Cyber-Angriffe. Datenlecks sind nach wie vor ein Problem in der digitalen Welt. Durch die steigende Nutzung von Cloud-Diensten werden auch immer mehr Daten online gespeichert. Viele Menschen und Unternehmen sind heutzutage stark auf Technologie angewiesen. Wenn es zu Problemen mit der Technik kommt, kann dies zu großen Auswirkungen führen. Im schlimmsten Fall führen z.B. Cyberattacken zu Ausfällen von wichtigen Diensten und Infrastrukturen oder dem Verlust von Kundendaten.

Die größten Probleme der Digitalisierung:

Verschwendete Investitionen

Eine Initiative zur Digitalisierung birgt, je nach Umfang, möglicherweise hohe Kosten. Das Ersetzen der gesamten Infrastruktur eines Unternehmens durch neue Hardware und Software kann sich als wirtschaftliche Belastung erweisen, wenn die erwarteten Ergebnisse nicht erreicht werden. Unternehmen sollten daher genau abwägen, welche Schritte nacheinander vorgenommen werden, bevor möglicherweise neue hinzu kommen.

Verschlechterung der Organisation

Für Unternehmen mit einem konventionellen Geschäftsansatz und seit langem etablierten Produkten sind zuverlässige, effiziente Verfahren und Abläufe unverzichtbar. Im Rahmen der Digitalisierung sind festgefahrene Denkmuster bzw. veraltete Prozesse oft nicht mehr sinnvoll.

Um einen echten Fortschritt durch die Digitalisierung zu erzielen, sollte eine vertrauensvolle Beziehung zwischen internen Mitarbeitern und externen Experten hergestellt werden. So wird sichergestellt, dass die bestehende Belegschaft in die neue Umgebung hineinwachsen und gewinnbringend damit arbeiten kann.

Schlechte Entscheidungen

Die Auswahl des richtigen digitalen Tools ist nicht einfach. Programme, die als „Best Practices“ behandelt werden, funktionieren möglicherweise nicht in jedem Unternehmen. Die beste Lösung ist diejenige, die mit Blick auf das einzelne Unternehmen und seinen Besonderheiten ausgewählt wird. Ohne die richtige Einsicht investierst Du möglicherweise in unnötige oder hinderliche Software.

Schwindende Harmonie am Arbeitsplatz

Die Einführung neuer Software und Technologien kann eine Unterbrechung des normalen Arbeitsablaufs bedeuten. Die Belegschaft zögert möglicherweise, sich neues Wissen anzueignen, oder befürchtet aufgrund verbesserter Prozesse ersetzt zu werden. Die Einführung neuer digitaler Lösungen ist erfolglos, wenn deine Mitarbeiter diese ablehnen.

Obwohl die Blockchain und andere neue technische Möglichkeiten eine Atmosphäre des Vertrauens schaffen können, kann ein kleiner Sicherheitsfehler zu erheblichen Verlusten führen. Deshalb ist es unerlässlich, die Risiken zu bewerten, bevor digitalisiert wird.

Chanden und Risiken der Digitalisierung

Du willst mehr Geschwindigkeit und Innovationskraft in dein Business bringen und zeitgleich Kosten sparen? Wir prüfen mit dir gemeinsam, welche Digitalisierungsstrategie die beste für dein Unternehmen ist.

Nimm direkt Kontakt zu uns auf – wir unterstützen dich bei deinem Digitalisierungs-Projekt! 

Wie können die Risiken der Digitalisierung minimiert werden?

Neue Gefahrenpotenziale können durch eine Reihe von Maßnahmen minimiert werden, so dass sich diese gar nicht nachhaltig in Unternehmen einnisten können. Zum einen ist es wichtig, dass Unternehmen ihre Datensicherheit steigern und sicherstellen, dass man persönlichen Daten ihrer Kunden nur als autorisierte Person einsehen kann. Unternehmen müssen desweiteren aufmerksam auf neue Sicherheitslücken reagieren und diese sofort beheben. Auch die Einrichtung von Backup-Systemen hilft, die Risiken der Digitalisierung zu minimieren.

Mit folgenden Schritten verhinderst Du, dass die Digitalisierung deinem Unternehmen langfristig schadet:

Mut zur VeränderungChancen zu ergreifen und etwas zu wagen, gehört zur Führung eines Unternehmens. Nur wenn die Entscheidungsträger die Chancen der digitalen Technologie nutzen, können auch dazugehörige Hindernisse überwunden werden. Mut und Risiko gehören zum Geschäftsleben – wer Herausforderungen richtig für sich nutzt kann sein Geschäftsmodell gewinnbringend vorantreiben.
Das richtige VorgehenDas grenzenlose Potenzial der virtuellen Metamorphose bringt unglaublich viele Möglichkeiten mit sich. Als Entscheidungsträger ist es von entscheidender Bedeutung, die Grundlagen nicht zu vergessen und mit Bedacht abzuschätzen, welche Chancen für Ihr Vorhaben relevant sind und welche nicht.
Change ManagementDie digitale Transformation ist ein langwieriges Unterfangen, das von einem dauerhaften und professionellen Change-Management begleitet werden sollte. Bereiche wie Datenschutz sollten z.B. niemals ohne entsprechende Expertise angegangen werden. Dies bezieht alle Mitarbeiter in diese “Reise” mit ein.
Fort-/ und WeiterbildungUm Befürchtungen und Widerstände zu überwinden, sollten die Mitarbeiter unterwiesen werden. Dies führt zu einem besseren Verständnis und einer größeren Bereitschaft zur Zusammenarbeit.
Corporate SustainabilityGerade im Zeitalter der Digitalisierung setzt sich das Konzept der Nachhaltigkeit immer mehr durch. Arbeiten Sie mit Ihrem Unternehmen zusammen, um die Nachhaltigkeit zu verbessern und Ressourcen zu schonen.
InformationssicherheitDatensicherheit und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften sollten für Ihr Unternehmen von größter Bedeutung sein.

Beispiele für Digitalisierung

Digitales Customer-Relationship-Management (CRM)

CRM-Software erleichtert die Verwaltung von Interessenten, Kunden sowie alle dazugehörigen Aktivitäten. Mithilfe von Customer-Relationship-Management Programmen können Unternehmen ihre Marketing- und Vertriebsaktivitäten gezielt und nachhaltig steuern und das Kundenerlebnisverbessern.

Digitales Dokumentenmanagement

Viele Unternehmen stehen vor dem Problem, dass sie verschiedene Ablagesysteme für Ihre Dokumente nutzen. Die Organisation wird dadurch unübersichtlich und zeitaufwendig. Digitalisierte Managementsysteme für die Dokumentenverwaltung können die Zusammenarbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verbessern und die Ablage aller Dokumente vereinheitlichen.

Digitalisierung im Gesundheitswesen

Der Gesundheitsbereich in Deutschland vollzieht zurzeit einen grundlegenden Wandel hin zur Nutzung virtueller Anwendungen bzw. zur Telemedizin. Dies betrifft nicht nur die elektronische Krankenkarte, die Videosprechstunde beim Hausarzt oder die Messung von Gesundheitsdaten per App. Grundlage sind immer die medizinischen Daten der Versicherten. Im Gesundheitswesen schafft die Digitalisierung neue Diagnostik- und Behandlungsmöglichkeiten, beispielsweise mit digitalen Bildgebungsverfahren und KI. Die Digitalisierung im Gesundheitswesen beschleunigt und vereinfacht die Kommunikation zwischen allen Beteiligten.

Vorteile digitalisierter Unternehmen

Digitalisierung im Handwerk

Nicht nur Industriebetriebe profitieren von der Digitalisierung. Auch Handwerksbetriebe, wie Friseure, nutzen die sich durch die Digitalisierung ergebenden Chancen. Beispielsweise mit Online-Terminvergaben, die automatisierte Vereinbarung von Folgeterminen, eine Online-Beratung oder die virtuelle Werbung mit Displays im Schaufenster oder am Frisierplatz.

Digitalisierung in Deutschland vs. International

Der Digital Economy and Society Index (DESI) 2020 zeigt, dass die Digitalisierung in Deutschland nur langsam voranschreitet. Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern liegt Deutschland im Mittelfeld auf Platz 11. Spitzenreiter bei der Digitalisierung in Europa sind Finnland, Schweden, die Niederlande und Dänemark.

Bei der Konnektivität durch großräumige Netze liegt Deutschland auf Platz 21, weit unter der europäischen Norm. Auch bei der Digitalisierung der öffentlichen Dienste gibt es in Deutschland noch viel zu tun. Auch in diesem Punkt liegt Deutschland nur auf Platz 21 in Europa.

Bei einer weltweiten Bewertung der Digitalisierung am Arbeitsplatz belegte Deutschland nur Platz 53 von 68 Ländern. Zu den untersuchten Kriterien gehörten die Möglichkeit, elektronisch zu bezahlen, eine Handynummer zu erhalten und offizielle Papiere im Internet zu verwalten.

In bestimmten Bereichen hinkt Deutschland sogar noch weiter hinterher. Spitzenreiter bei der Digitalisierung sind die USA. Estland, Finnland, Norwegen, Dänemark und Neuseeland gehören zu den Ländern mit den am weitesten entwickelten digitalen Infrastrukturen.

Gibt es Förderungsmöglichkeiten zur Digitalisierung?

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt die Digitalisierung in der Wirtschaft derzeit mit den Förderinitiativen “Digital Jetzt” und “Go-Digital” finanziell.

“Digital Jetzt”

“Digital Jetzt” besteht aus zwei Fördermodulen, die finanzielle Unterstützung für Investitionen in digitale Technologien (Fördermodul 1) und Investitionen in die Weiterbildung von Mitarbeitern (Fördermodul 2) bieten. Gefördert wird der Kauf von Hard- und Software zur Verbesserung der internen und externen Kommunikationssysteme eines Unternehmens. Darüber hinaus erhalten die Unternehmen Finanzmittel für Programme, die den Mitarbeitern helfen, ihr primäres digitales Know-how, den IT-Schutz und die Datensicherheit zu entwickeln.

Digital Jetzt Förderung

“Go-Digital”

“Go-Digital” gibt es schon seit einiger Zeit und umfasst drei Finanzierungssegmente, die den digitalen Geschäftsbetrieb (Modul 1), das Wachstum des digitalen Marktplatzes (Modul 2) und die IT-Sicherheit (Modul 3) abdecken. Diese könnten im Finanzplan der Förderung miteinander verknüpft werden. Während der Corona-Pandemie wurde das Programm erweitert, um neben den typischen Finanzierungszielen auch die Unterstützung beim Aufbau von Home-Office-Umgebungen einzubeziehen.

Go-Digital Förderung

Digitalisierung in der Zukunft

Der Ausbruch der Corona-Pandemie hat nicht nur zu einem Umbruch in der Menschheitsgeschichte geführt, sondern auch zwei Tatsachen deutlich gemacht: Erstens gibt es in einem Großteil Deutschlands noch immer keinen schnellen Internetzugang. Und zweitens haben einige Unternehmen noch nicht begriffen, welche Vorteile die Arbeit im Home Office für sie und ihre Mitarbeiter bringen kann.

In der Privatwirtschaft kann die Automatisierung mittel- bis langfristig mit Hilfe von Maschinen und Robotern den Arbeitsalltag erleichtern. In den öffentlichen Verwaltungen wird die Digitalisierung voraussichtlich zu bemerkenswerten Produktivitäts- und Effizienzsteigerungen führen, sofern wir die Chancen dadurch endlich be- und ergreifen und massive Umbrüche konsequent umgesetzt werden.

Die Einbindung technologischer Möglichkeiten wird in Bildungseinrichtungen immer wichtiger. Es liegt in der Verantwortung von Schulen und Lehrkräften, pädagogisch sinnvolle Methoden zur Einbindung digitaler Technik in den Unterrichtsalltag zu finden. Dies setzt voraus, dass die Lehrkräfte zunächst mediendidaktische und technische Kompetenzen erwerben, um dieser Herausforderung gerecht zu werden.

Die Zukunft der Digitalisierung

Fazit – Zusammenfassung

In den letzten zwei Jahrzehnten haben wir einen massiven technischen und digitalen Wandel durchlebt, der innerhalb kürzester Zeit für Veränderungen gesorgt hat. Dies erfordert natürlich, dass wir uns auch mit den Chancen & Risiken der Digitalisierung auseinandersetzen müssen.

Die örtliche und zeitliche Flexibilität der Arbeitnehmer bietet Unternehmen zahlreiche Chancen, deren Effizienz zu steigern, leichter Daten zu erheben oder ein größeres Publikum zu erreichen.

Die Risiken der Digitalisierung für Arbeitnehmer & Arbeitgeber müssen jedoch auch diskutiert werden: Die digitale Transformation ist zeit- und kostenaufwendig. Arbeit und Freizeit verschmelzen immer mehr miteinander. Und auch das Risiko für Cyberkriminalität steigt. Unternehmer können jedoch zahlreiche Maßnahmen umsetzen, um diesen Gefahren effektiv entgegen zu wirken.

Unser Ziel ist es, dich und deinen Mitarbeitern den Weg in die für euch perfekte Cloud Umgebung zu ermöglichen. Egal ob kleiner Betrieb oder international agierendes Unternehmen – wir finden das richtige Setup für euer Digitalisierungsprojekt. Nimm direkt Kontakt zu uns auf – wir beraten und begleiten dich!