Neues aus der Cloud: Cloud News Oktober 2020

In den letzten Monaten wurden einige neue Cloud-Dienste eingeführt und große Verträge unterzeichnet. Dabei ging es unter anderem um namhafte Player wie Google, AWS und NTT. Was alles genau passiert ist, fassen wir hier in Kürze zusammen.

1. AWS unterstützt 7 indische Universitäten bei der Aufnahme von Cloud Computing in den Lehrplan

Woher kommen klischeemäßig betrachtet die meisten guten IT-Fachkräfte? Richtig – aus Indien.

Da liegt es nur nahe und ist konsequent, wenn man sich strategisch direkt vor Ort platziert. Dort wo die Fachkräfte ausgebildet werden.

AWS hat daher vor kurzem bekanntgegeben, dass künftig sieben Hochschuleinrichtungen in Indien das Cloud-Computing-Curriculum aus der AWS Educate-Initiative übernehmen werden. Vereinfacht gesagt heißt das, dass dort neu gestaltete Bachelor of Technology-Studiengänge in Informationstechnologie und Informatik angeboten werden.

2. Google ist in die Alpha-Phase seiner Cloud Game Server gestartet

Damit sind die Game Server von Google jetzt allgemein für Produktions-Workloads verfügbar. Jüngst haben Multiplayer-Games exponentiell zugenommen – ein kluger Schachzug also.

Der Dienst wurde bereits im März in Zusammenarbeit mit Ubisoft in der Beta-Version veröffentlicht und basiert auf dem Open Source Projekt Agones. Genutzt wird die Container-Plattform Kubernetes.

3. Covid-19 wirkt sich weiterhin positiv auf die Cloud-Branche aus

Okay – das sind jetzt keine Hot News und war zu erwarten. Dennoch möchten wir an der Stelle nochmals betonen, dass der Trend weiter anhält. Was weltweit zum Erlahmen oder sogar vollständigen Erliegen bestimmter Geschäftszweite geführt hat, hat in der Welt der Cloud zu steigenden Umsätzen geführt.

Die Cloud bietet nach wie vor maximale Flexibilität und die Möglichkeit gerade jetzt auch enorme Kosten einzusparen. Dies ist insbesondere für Unternehmen interessant, die erst einmal hart von Covid-19 getroffen wurden.

Multi Cloud auf dem Vormarsch

4. AWS, Maxar und NOAA schließen sich zusammen

Ziel ist es, Wettervorhersagen über Computerlösungen zu beschleunigen.

Dabei arbeitet Maxar Technologies Inc. mit der National Oceanic and Atmospheric Administration (kurz: NOAA) und AWS zusammen. Die hierbei entwickelte Hochleistungsrechnerlösung macht es möglich, dass numerische Wettervorhersagen innerhalb von 53 Minuten erstellt werden können – aktuell dauert dies mit 100 Minuten noch doppelt so lange.

Dabei umkreisen vier aktive Satelliten die Erde und sammeln pro Tag Bilder von 3 Millionen Quadratkilometern.

5. NTT stellt neue private Cloud in Singapur und Hongkong vor

Das neue Hybrid-Cloud-Versprechen von NTT wurde zusammen mit Ankündigung der Private Cloud für Unternehmen in Hongkong und Singapur vorgestellt. Kunden sollen mit dem erweiterten Portfolio auf ihrem Weg zur digitalen Transformation unterstützt werden.

Die Einführung hybrider IT- und Cloud-Computing-Services ist für das globale Geschäftswachstum, die Flexibilität und die digitale Transformation von entscheidender Bedeutung. Vorteile wie höhere Skalierbarkeit, Kosteneffizienz und Sicherheit stehen dabei an erster Stelle. Dies hat zu einer zunehmenden Akzeptanz der Hybrid Cloud auf dem Markt geführt.

6. Infosys bringt mit Cobalt eine Cloud-Suite für Unternehmen auf den Markt

Der indische Beratungsgigant und Digitaldienstleister Infosys hat die Einführung von Infosys Cobalt angekündigt. Hierbei handelt es sich um eine Suite von Diensten, Plattformen und Lösungen für die Cloud. Cobalt soll ebenfalls bei der digitalen Transformation unterstützen und wurde in erster Linie für Unternehmen entwickelt.

Nach Angaben von Infosys können Unternehmen so sehr schnell auf ihre Bedürfnisse skalieren und ihr Geschäft global, regional, branchenrechtlich und sicherheitskonform gestalten.

Die Idee ist, die Einführung von Cloud-Technologien durch nahtlose Migration von der lokalen Infrastruktur zum Cloud-Ökosystem zu beschleunigen.

7. Snowflake geht an die Börse

Mit dem bislang erfolgreichsten US-Börsengang des Jahres, hat der Softwarespezialist Snowflake sogar Warren Buffett überzeugt. Das Unternehmen aus dem kalifornischen San Mateo (Silicon Valley), das im boomenden Cloud-Geschäft mitmischt, möchte mit seinem Börsengang auch großen Konkurrenten wie Amazon und Microsoft einheizen.

Snowflake, cloudbasierter Anbieter von Data-Warehouse-Diensten, ist am Big-Data-Markt rasch aufgestiegen. Das Portfolio umfasst eine Software zur Analyse von Firmendaten. Die Analysedatenbank wird Cloud-nativ ausgeführt – Computer und Speicher sind somit getrennt.

Am bekanntesten ist Snowflake für sein effizientes, Cloud-basiertes Data Warehouse. Kunden können damit große SQL Analytics-Workloads schnell hoch- und auch zügig wieder herunterfahren, was eine Menge Geld spart.

Q4 2020 im Cloud Universum

Zu Jahresbeginn wurde von unterschiedlichen Seiten die Prognose getroffen, dass die freie Cloud die Regel wird und keine Ausnahme mehr bleibt. Multi-Cloud-Lösungen sind auf dem Vormarsch – nicht umsonst gibt es ständig neue Entwicklungen.

Wir sind in jedem Fall sehr gespannt, was das letzte Quartal von 2020 noch alles für uns bereithält. Es ist in jedem Fall damit zu rechnen, dass bis Jahresende noch einiges passieren wird.